Login




oder neu registrieren?


Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  2. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  3. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  4. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  5. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  6. Vertuschung im Mammut-Stil
  7. Alles Synode!
  8. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau
  9. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  10. Britisches Bistum Nottingham verbietet katholischen Schulen Teilnahme am Pride-Monat
  11. Der Papst hatte nie die Absicht, zu beleidigen oder sich homophob auszudrücken
  12. Die Angst des Teufels vor Maria
  13. Israelischer UNO-Botschafter: "Was kommt als nächstes? Eine Schweigeminute an Hitlers Todestag?"
  14. Erster Welttag der Kinder: Der Heilige Geist begleitet uns im Leben
  15. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an

Nur jeder vierte britische Muslim glaubt, dass die Hamas die Gräueltaten vom 7.10. begangen hat

9. April 2024 in Aktuelles, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Ein Drittel der britischen Muslime (32 %) möchte gemäß der repräsentativen Hochrechnungen, dass die Scharia-Gesetzgebung im Britischen Königreich eingeführt werde.


London (kath.net) Laut einer Umfrage glaubt on Großbritannien nur jeder vierte Muslim (24%), dass Hamas-Terroristen am 7. Oktober in Israel Mord und Vergewaltigung begangen haben. Über die Umfrage, die von der Londoner Henry Jackson Society in Auftrag gegeben worden war, berichtete der „Daily Telegraph“ und im Folgenden weitere Medien. In der Gesamtbevölkerung vertreten dagegen 62 %, dass die Hamas diese Verbrechen begangen hat. Die Umfrage wurde sechs Monate nach dem Überfall der Hamas auf Israel gemacht. Am 7. Oktober 2023 hatten Hamas-Terroristen ein schockierendes Blutbad, sogar unter Kindern, angerichtet (1.200 Tote), sie hatten gezielt Frauen vergewaltigt sowie Geiseln entführt (von denen noch immer ca. 130 im Gazastreifen unter unbekannten Bedingungen festgehalten werden oder auch schon ermordet sind).


Die Umfrage zeigte, dass jüngere und gut gebildete Muslime am häufigsten die Meinung vertreten, dass die Hamas am 7. Oktober keine Gräueltaten verübt hatte. Unter den Hamas-Attentatsleugner waren auffallend viele junge sowie auffallend viele gut gebildete Menschen: 47 Prozent der 18- bis 24-Jährigen sowie 40 Prozent der Menschen mit Universitätsabschluss.

Ein Drittel der britischen Muslime (32 %) möchte gemäß der repräsentativen Hochrechnungen, dass die Scharia-Gesetzgebung im Britischen Königreich eingeführt werde.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Adamo 9. April 2024 
 

Die Läugnung der HAMAS-Gräueltaten zeigt die Fakten-Läugnung vieler Muslime auf !

Die HAMAS hetzen mit ihren Lügen alle Muslime zum Krieg gegen Israel auf indem sie meinen Israel hat ihnen ihr Land weggenommen.

Dabei hat Gott den von Mose geleiteten Israeliten dieses Land zugewiesen. Weshalb thematisiert das denn niemand heute?


0
 
 Everard 9. April 2024 
 

Zumindest

Werden im UK derartige Umfragen unternommen. Das ist gewiss keine Selbstverständlichkeit. Ich bin sowohl British Subject als auch in Ge (CH) heimatberechtigt. In der Schweiz wäre eine diesbezügliche Umfrage kaum denkbar und dies obwohl die Islamisierung keineswegs weniger fortgeschritten ist. Mir fiele kein
bedeutendes Land ein, welches in der Lage ist diese Tendenz zu stoppen. Um Ostern gab es sogar im SRF und in der NZZ sehr ausführliche Reportagen über die vielen Übertritte von Influencerinnen zu dieser Religion.


0
 
 Philippus02 9. April 2024 

Islam auf dem Vormarsch in Europa

In Großbritannien sind bereits mehrere politische Führungspositionen in islamischer Hand. Wenn dort nicht schnell und energisch gegengesteuert wird, dann ist der Untergang des Christentums dort absehbar eine Frage von wenigen Jahren. Die deutlich höhere Reproduktionsrate von Muslimen beschleunigt diesen Prozess - der Vorreiter für Deutschland sein wird.
Um das Ganze etwas militärisch auszudrücken: Die Brückenköpfe sind besetzt, befestigt und werden weiter ausgebaut, die Logistik funktioniert zuverlässig, die "Festung Europa" ist fast sturmreif geschossen. Als fünfte Kolonnen der Eroberer dienen die zahlreichen willfährigen Helfer und Helfershelfer in den politischen Gremien. Europa ist zerstritten, der Blick der Menschen in Deutschland wird täglich auf die Ukraine und Russland gelenkt - ähnlich wie bei einer Zaubershow, wo der "Zauberer" das Publikum ablenkt um seinen Trick erfolgreich durchführen zu können.


1
 
 lakota 9. April 2024 
 

Gelungene Integration

"Ein Drittel der britischen Muslime (32 %) möchte gemäß der repräsentativen Hochrechnungen, dass die Scharia-Gesetzgebung im Britischen Königreich eingeführt werde."
Die britischen Gesetze taugen wohl nicht für Mohammedaner?


0
 
 matthieu 9. April 2024 
 

Ich bin die Wahrheit

Dort wo Ansehen, Ruhm der Nation, Ehre, eigene Ideologie etc. höher stehen, dort wird auch die Wahrheit nicht gewürdigt. Schlimm. Leider lässt sich dann auch schwer in den Dialog gehen, ohne Wahrheit


0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islam

  1. Kalifat-Verteidigerin Hübsch ist im Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks
  2. „Ein Islam, der unsere Werte nicht teilt, gehört nicht zu Deutschland!“
  3. Deutschland: Schüler konvertieren aus Angst zum Islam
  4. Evangelische Allianz lädt während des Ramadan zum besonderen Gebet für Muslime ein
  5. Die Flüchtlingspolitik ist auf breiter Front gescheitert - Neue Islamstaaten ante portas?
  6. Hamas-Irrsinn: "Werden Rom, dann ganz Europa, die Welt erobern"
  7. Deutschland: Zunahme muslimischer Schüler
  8. CDU-Chef Merz gegen Flüchtlinge aus Gaza: "Wir haben genug antisemitische junge Männer im Land"
  9. Islamisten-Angriff - Bewegende Trauerfeier für erstochenen Lehrer und Katholiken in Frankreich
  10. "Wir müssen leider auch über den Islam reden. Wäre er eine wirkliche Religion des Friedens...."






Top-15

meist-gelesen

  1. "NEIN" - Papst Franziskus klar gegen Priesterinnen und Diakoninnen!
  2. „Je veux voir Dieu – Ich möchte Gott sehen“
  3. Das Wunder, das Carlo Acutis zum Heiligen macht
  4. Wirbel um Papst-Äußerung zu Homosexuellen
  5. Jana for Rosenkranz - Freikirchliche Influencerin wirbt für Rosenkranz-Challenge
  6. Raymond Arroyo: Gästehaus Santa Marta viel komfortabler als der ‚zugige’ päpstliche Palast
  7. 'Synodale Kirche ODER wie man Katholiken (nicht nur in Österreich) für dumm verkauft
  8. Weihbischof Dominicus Meier wird neuer Bischof von Osnabrück
  9. Alles Synode!
  10. Vertuschung im Mammut-Stil
  11. Kirche ist die ,allerletzte Instanz, die Menschen wegstoßen sollte‘
  12. Santo subito - Heiligsprechung von "Cyber-Apostel" Carlo Acutis
  13. Niger: Christen fliehen nach Einführung der Scharia
  14. Kardinal Koch: die arianische Irrlehre gehöre „nicht einfach der Vergangenheit“ an
  15. Präfekt Fernández versichert Koptenpapst Tawadros: Ehe nur zwischen Mann und Frau

© 2024 kath.net | Impressum | Datenschutz