Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  2. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  3. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  4. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  5. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  6. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  7. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  8. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  9. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  10. Jutta Ditfurth: „Bitte aber keine Lebensschützer-Begriffe verwenden, es war ein Fötus, kein Baby“
  11. Kölner Administrator Steinhäuser: Faktisch werde Woelki bei Rückkehr eine „Probezeit“ haben
  12. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  13. Das Herz hüten: das bedeutet, wachsam zu sein. Komm, Herr Jesus!
  14. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  15. Symbolbild löst Fragezeichen aus: Evangelische Gemeinde Bad Gandersheim sucht Pfarrer*in

Franziskus schickte Botschaft an den kanadischen Marsch für das Leben

13. Mai 2014 in Weltkirche, 3 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Papst versicherte den Teilnehmern der Pro-Life-Veranstaltung seine geistliche Nähe, während sie für die gottgegebene Würde, Schönheit und den Wert des menschlichen Lebens Zeugnis geben - Kanadische Bischöfe nehmen am Marsch für das Leben teil


Vatikan-Ottawa (kath.net/pl) „Seine Heiligkeit Papst Franziskus freut sich darüber, alle Teilnehmer am 17. Nationalen Marsch für das Leben in Ottawa grüßen zu können, und er versichert ihnen seine geistliche Nähe, während sie für die gottgegebene Würde, Schönheit und den Wert des menschlichen Lebens Zeugnis geben.“ Diese Grußbotschaft von Papst Franziskus überbrachte Gerald Kardinal Lacroix, Erzbischof von Quebec, den etwa 23.000 Teilnehmern des diesjährigen „Marsch für das Leben“ in Ottawa, Kanada. Pietro Kardinal Parolin, der vatikanische Staatssekretär, hatte die Grußbotschaft an den kanadischen Erzbischof übermittelt. Franziskus „betet, dass diese Veranstaltung den größeren Respekt für das unverletzliche Recht auf Leben einer jeden Person von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod fördere“ und die Anstrengungen jener unterstütze, „die sich dafür einsetzen, dass dieses grundlegende Recht angemessenen Rechtsschutz erhält. Den Organisatoren und Teilnehmern und speziell jenen, die Frauen in der Krise und ihren Kindern helfen, erteilt der Heilige Vater von Herzen seinen Apostolischen Segen als eine Zusage von Freude und Frieden im auferstandenen Herrn.“ Ähnliche Botschaften hatte Papst Franziskus auch schon an andere Pro-Life-Märsche verschickt, so auch an den Marsch für das Leben in Berlin 2013, kath.net hat berichtet.


Während Kardinal Lacroix die Botschaft des Papstes verlas, verursachten zwei barbusige Femenaktivistinnen kurzfristigen Aufruhr. Die Polizei nahm die beiden fest. Jack Fonseca sagte als Sprecher des „Marsches für das Leben“ gegenüber der kanadischen Tageszeitung „Toronto Sun“: „Sie möchten Aufmerksamkeit, möchten die Leute schockieren. Doch sie sorgen sich nicht um die Menschenrechte. Sie sorgen sich nicht um die Babys, die getötet werden. Sie sorgen sich nicht um die Frauen, die sterben werden, wenn diese Wirkstoffe zugelassen werden [Anm. d.Ü.: gemeint ist die Abtreibungspille RU-486, auch bekannt als Mifepriston]. Das Einzige, worum sie sich sorgen, ist es, die sexuelle Revolution fortbestehen zu lassen.“

Am kanadischen Marsch für das Leben nahmen Kardinäle und Bischöfe teil, darunter Thomas Kardinal Collins, Erzbischof von Toronto, und Terrence Prendergast, Erzbischof von Ottawa. Der Vorsitzende der Kanadischen Bischofskonferenz, Paul-André Durocher, Erzbischof von Gatineau, feierte in seiner Heimatkathedrale eine Messe in diesem Anliegen, eine Vielzahl weiterer Bischöfe besuchte persönlich regionale Pro-Life-Veranstaltungen in ihren Bistümern und unterstützte sie damit.

Die Kanadische Bischofskonferenz zitiert auf ihrer Homepage die Botschaft von Papst Franziskus.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Celine 19. Mai 2014 
 

Vorbild Heiliger Vater

Der Heilige Vater sollte doch Vorbild auch für die deutschen Bischöfe sein. Mögen sie doch endlich auch Flagge zeigen.


0

0
 
 M.Schn-Fl 13. Mai 2014 
 

Die Seite der Deutschen Bischofskonferenz

oben:
"Die Kanadische Botschaft zitert auf ihrer Homepage die Botschaft von Papst Franziskus."
Auf der Homepage der Deutschen Bischofskonferenz ist auch diesmal keine Meldung über das Eintreten des Papstes für die Lebenschützer diesmal in Kanada zu verzeichnen, dagegen aber die groß aufgemachte Meldung , das Conchita Wurst Sternsinger war und das Loblied seines Heimatpfarrers über den Transvestiten, der es Putin so richtig gegeben hat.


2

0
 
 spes 13. Mai 2014 

Schade...

...bei der Unterstützung der Pro-Life-Bewegung sind unsere deutschen Bischöfe bedauerlicherweise nicht ganz so eifrig im Aufgreifen des Vorbildes des Heiligen Vaters....


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pro-Life

  1. USA: Lebensschutzorganisation von Google zensiert
  2. «Marschieren heisst leben»
  3. Wien: 40 Tage Gebet gegen Abtreibung und für das Leben
  4. Grenzen der individuellen Freiheit
  5. Schwangerschaft gibt vielen Jungen positive Richtung
  6. Fatales Signal für Menschen mit Behinderung
  7. Lebensrecht Ungeborener
  8. Europäisches Parlament: Abstimmung über neue Abtreibungs-Entschließung steht bevor
  9. Schutz vor Missbrauch in eklatanter Weise verletzt
  10. Verhaftungen bei Sitzblockade vor Abtreibungsklinik







Top-15

meist-gelesen

  1. Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!
  2. Papst Franziskus nimmt Rücktritt vom Erzbischof von Paris an!
  3. Erzbischof Gänswein: Benedikt XVI. ist 'aus Überzeugung' geimpft
  4. Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!
  5. Erzbistum Freiburg: 2G/3G-Gottesdienste nicht möglich wegen „Recht auf freie Religionsausübung“
  6. Die adventliche Spalter-Predigt des Bischofs von Rottenburg-Stuttgart
  7. Erzbischof Gänswein übt scharfe Kritik am Synodalen Weg in Deutschland
  8. Kardinal Marx spricht sich für Impfpflicht aus - Glaubenskongregation dagegen!
  9. Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern
  10. Hinkende Vergleiche mit tödlicher Wirkung
  11. Das siebeneinhalbte Sakrament
  12. Erzbistum Hamburg - Kein Platz mehr für Ungeimpfte/Aussätzige?
  13. Die 'Tagesschau' bejammert, dass zu wenige Ärzte ungeborene Kinder töten möchten
  14. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  15. Ein entscheidender Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie wäre: Aufrufe zur Umkehr, Gebet und Buße!

© 2021 kath.net | Impressum | Datenschutz