Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Wird Bätzing zur Petze?
  4. Diözese Amsterdam: 60 Prozent der Kirchen müssen in den nächsten fünf Jahren geschlossen werden
  5. Bischof Fürst für neues Konzil und gegen Diskriminierung ‚queerer Personen’
  6. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  7. Die Kirche steht auf dem Kopf. Ein Überblick.
  8. Die deutsch-queere Kirche schreitet voran, auch im Bistum Mainz
  9. Focus: „Pädophilie-Vorwurf - Berlin bekommt schwul-lesbische Kitas“
  10. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!
  11. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  12. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.
  13. Staatsanwaltschaft eröffnet keine Ermittlungen gegen Woelki
  14. Kardinal Eijk: Flämische Bischöfe sollen Segnung für Homosexuelle zurückziehen
  15. Holt Gott zurück in die Politik. Ja, wen denn sonst.

US-Senatorin: 'Ruf zu den Waffen’

18. September 2022 in Prolife, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Die Lebensschützer würden einen ‚regelrechten Angriff auf die Frauen in diesem Land’ durchführen, behauptete Senatorin Mazie Hirono von der Demokratischen Partei.


Washington D.C. (kath.net/LifeNews/jg)

Ihr Aufruf zum Kampf für die legale Abtreibung in den USA sei „buchstäblich ein Ruf zu den Waffen in unserem Land“, sagte Mazie Hirono, Senatorin des Bundesstaates Hawaii von der Demokratischen Partei in einer Rede vor dem US-Senat.

Ihre Kollegen im Senat würden davon sprechen, dass die Regelung der Abtreibung Sache der Bundesstaaten sei, die Regierung solle niemandem vorschreiben, was er zu tun habe, es würden Worte wie „Heuchler“ fallen, doch das gehe alles nicht weit genug, sagte Hirono. Wörtlich fuhr sie im Hinblick auf den Lebensschutz fort: „Das ist ein regelrechter Angriff auf die Frauen in diesem Land. So sehe ich das.“

Sie sei mit dieser Ansicht nicht alleine, sagte Hirono. Mehr und mehr Menschen würden das so sehen, behauptete sie. Abschließend sagte sie: „Das ist – buchstäblich ein Ruf zu den Waffen in unserem Land“.

In den USA hat es seit Mai auf mehr als 100 Anschläge auf Lebensschutzorganisationen, Schwangerschaftskrisenzentren und kirchliche Organisationen gegeben. Bis jetzt wurde noch niemand im Zusammenhang mit den Angriffen verhaftet.

 


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Pluto16 19. September 2022 
 

„Legalisierung“ ist die Illusion, dass das größte Unrecht

zu Recht wird, wenn eine Obrigkeit die Handlung erlaubt oder fordert.

Todesstrafe oder sonstige Strafe für das Backen eines Brotes trotz obrigkeitlichen Verbots ist legal.
Tötung von Ungeboren, Kindern, Alten und sonstigen „Unbequemen“ ist legal. Raub, Mord, Vergewaltigung, Zwangsmedikation ist legal. Immer vorausgesetzt, der Staat macht ein Gesetz das die Untat legalisiert.
Für den Staatsgläubigen ist das (Menschen-) Gesetz die Moral und das Recht, denn der Staat ist sein unfehlbarer Gott.

„Legal“ ist kein Wert, sondern der Versuch, sich der Verantwortung für begangene Untaten zu entledigen.

Die größten Schlächter handelten legal, denn sie hatten ein selbst gemachtes Gesetz, das ihnen ihre Untaten erlaubte. Und wenn das Blutbad vorbei ist faseln die Erfüllungsgehilfen was davon, dass es ihre „Pflicht“ gewesen sei, diese unmenschlichen Befehle umzusetzen.
Für seine Untaten ist immer jeder selbst verantwortlich, auch dann wenn er auf Befehl gehandelt hat.


1
 
 Chris2 18. September 2022 
 

Und alle schauen weg

oder heizen den Hass sogar noch weiter an, bis es Tote geben wird. Es ist erschreckend, wie offensichtlich die Hölle nach diesen millionenfachen Menschenopfern lechzt. Wie mal jemand sagte, macht die schwere Sünde blind und treibt offensichtlich besonders für die Versuchungen der Macht empfängliche Politiker in solch einen buchstäblichen Teufelskreis...


2
 
 modernchrist 18. September 2022 
 

modernchrist

Solche Aussagen sind faschistisch, demagogisch und verbrecherisch. Sie hetzen die einfachen Leute auf, rufen Geister, die sie dann nicht mehr bändigen können. Der Mob ist dann exkulpiert, wenn er wirklich zu "Waffen" greift. Will die Frau das? Ich glaube fast, ja. Sie will Agitation und Anschläge gegen Lebensschutzeinrichtungen als Einschüchterung der aktiven Lebensschützer. Bald werden wir nach solchen Hetzen Tote sehen: Solche, die ihr Leben hingeben für ihre Nächsten, hier die ungeborenen Kinder.


2
 
 Rosenpsalter 18. September 2022 
 

Satans Zeit läuft ab.

Herr Jesus Christus, Hab erbarmen mit den Regeierenden der U.S.A. und mit der ganzen Welt.

Durch die Gnade Gottes, wird Maria uns zum Sieg führen. Beten wir weiter.


5
 
 J. Rückert 18. September 2022 
 

Der Nadir, der zum Zenit strebt

In der westlichen Führungsmacht ist die Hölle los, kein Zweifel.


5
 
 Zeitzeuge 18. September 2022 
 

Soweit kann Verblendung (vgl. Röm. 1,18-22) führen.......!


4
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

USA

  1. US-Demokraten-Politikerin Stacey Abrams behauptet: Es gibt keinen Herzschlag mit sechs Wochen
  2. US-Justiz verfolgt Angriff auf Abtreibungsklinik, kein Erfolg bei Lebensschutzzentren
  3. USA: Politiker wollen Aufklärung über Verhaftung eines Lebensschützers
  4. Kamala Harris hält das Töten ungeborener Kinder für vereinbar mit dem Glauben
  5. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.

Abtreibung

  1. 20 Jahre Fristenregelung – über 200'000 Kinder gestorben
  2. US-Demokraten-Politikerin Stacey Abrams behauptet: Es gibt keinen Herzschlag mit sechs Wochen
  3. Kamala Harris hält das Töten ungeborener Kinder für vereinbar mit dem Glauben
  4. Bidens Pressesprecherin verteidigt Abtreibung bis zur Geburt
  5. US-Bischof kritisiert katholischen Politiker für Zuschuss an Planned Parenthood

Politik

  1. US-Demokraten-Politikerin Stacey Abrams behauptet: Es gibt keinen Herzschlag mit sechs Wochen
  2. König Charles III. und der ‚Great Reset’
  3. USA: Parteiführung drängt Demokratischen Lebensschützer zum Rückzug
  4. Thilo Sarrazin wirft Ampelkoalition ‚Verbohrtheit’ und ‚Ideologie’ vor
  5. Republikanische Attorney Generals drohen Google: ‚Keine Zensur von Pro-Life-Einrichtungen!’







Top-15

meist-gelesen

  1. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  2. Wird Bätzing zur Petze?
  3. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  4. Holt Gott zurück in die Politik. Ja, wen denn sonst.
  5. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  6. Der dramatische Angelus von Papst Franziskus zum Krieg Russlands gegen die Ukraine
  7. Pariser Kirche vibriert vor Leben: Messen und Beichten in Hülle und Fülle, Priesterpräsenz, Beter
  8. Italienischer Bischof weist Priester nach unwürdiger Messfeier zurecht
  9. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  10. Warum am Ende der Synode die Synode steht
  11. Bischof Fürst für neues Konzil und gegen Diskriminierung ‚queerer Personen’
  12. Die Kirche steht auf dem Kopf. Ein Überblick.
  13. Kardinal Zuppi: Wahltag in Italien kein "schwarzer Tag"
  14. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.
  15. Focus: „Pädophilie-Vorwurf - Berlin bekommt schwul-lesbische Kitas“

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz